Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

Duales Ausbildungs- und Aufstiegsfortbildungssystem

Verlässlichkeit mit System: Der neue duale Ausbildungsgang ermöglicht die Planbarkeit aller Seminarzeiten und Blockwochen im Voraus. So können sich die Unternehmen heute schon darauf einstellen, wann die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den kommenden 33 Monaten im Training sind.

Mit diesem innovativen Konzept durch die Verknüpfung von Ausbildung und Aufstiegsfortbildung werden sowohl qualifizierte Fachkräfte als auch zukünftige Führungskräfte für die Hotellerie und Gastronomie ausgebildet. Die praktische Ausbildung in der Saison im Betrieb und eine theoretische Komponente im Bildungszentrum für Tourismus und Gastronomie in Kooperation mit den Beruflichen Schulen in den Wintermonaten stellen erfolgreiche Prüfungen vor der IHK sicher.

Ausbildungskonzept
  • Ausbildung zur/zum Hotelfachfrau/-mann im Hotel und in der Wirtschaftsakademie in 24 Monaten.
  • Weiterqualifizierung zum/zur Fachwirt/in im Gastgewerbe (IHK) im Anschluss in weiteren 12 Monaten.
  • Teilnehmer/innen aus allen Tourismusregionen in und außerhalb Schleswig-Holsteins.
  • Erfolgreiche Vermittlung der anspruchsvollen Inhalte in Modulen im Blockunterricht. Unterbringung in den Gästehäusern der Wirtschaftsakademie während der Unterrichtsphasen.
Themen des Theorieunterrichts in der Ausbildung zur/zum Hotelfachfrau/-mann
  •  Warenwirtschaft, Kalkulation und Produktkunde
  •  Büroorganisation und Korrespondenzen
  •  Serviceabläufe in gastronomischen Bereichen
  •  Kommunikation mit dem Gast
  •  Marketing, Werbung, Verkaufsförderung
  •  Veranstaltungsmanagement
  •  PC-Anwendungen inkl. Buchungsprogramme
  •  Fachrechnen, Buchhaltung und Controlling
  •  Umweltschutz
  •  Wirtschafts- und Sozialkunde
  •  Empfangslehre
  •  Fachspezifisches Englisch
  •  Qualitätsmanagement
  •  Vorbereitung auf die Gehilfenprüfung vor der IHK
Lehrinhalte der Aufstiegsfortbildung zum/zur Fachwirt/in im Gastgewerbe (IHK)
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
  • 1. Prüfungsteil
  • Gästeorientierung und Marketing
  • Branchenbezogenes Management
  • Branchenbezogenes Recht
  • Gastronomische Angebotsformen
  • Ausbildereignung
  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
Aufgabenprofil Fachwirt/in
  • Fachwissen, das Kenntnisse voraussetzt, die eine starke Differenzierung
    der Inhalte und Betonung der Zusammenhänge verlangen.
  • Handlungskompetenz durch Erfüllung aller Regeln von fachlichen
    Fertigkeiten zur sicheren und selbstständigen Umsetzung der eingeübten
    Handlungsweisen.
  • Die Erfassung von Problemsituationen in wichtigen Aspekten und Erarbeitung
    von Lösungsmöglichkeiten zur erfolgreichen Anwendung im Betrieb.
Ziele und Umsetzung des Bildungsträgers
  • Innovative E-Learning-Komponenten sowie erfolgreiche Unterrichtsmethoden, die bereits langjährig angewandt werden und somit fach- und handlungssystematische Strukturen miteinander verbinden.
  • Förderung der Handlungskompetenz zum selbstständigen Planen, Durchführen und Beurteilen von Arbeitsaufgaben im Rahmen der Berufstätigkeit.
  • Einbindung eines "blended learning"- Systems: Online-Lernphasen unterstützen das traditionelle Präsenz-Training.
  • Innerhalb der dualen Berufsausbildung und Aufstiegsfortbildung werden die vermittelten theoretischen Inhalte im Dialog mit den Ausbildungsbetrieben ausgetauscht, um aktuelle Anforderungen der Betriebe einfließen zu lassen.